SinusBot mit Chat-Befehlen über TeamSpeak 3 Client steuern

Der SinusBot, ein Musikbot für den eigenen TeamSpeak 3 Server, lässt sich mit Hilfe von Chat-Befehlen (auch Commands genannt) über den TeamSpeak 3 Client steuern.

Sie haben noch keinen MusikBot von TS3index.com? Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der Produktseite. Der MusikBot ist in nur wenigen Minuten installiert und eingerichtet.

 

Benutzerkonto erstellen

Eindeutige Identität zuweisenDamit der SinusBot mit Hilfe von Chat-Befehlen über den TeamSpeak 3 Client gesteuert werden kann, benötigt der Nutzer ein Benutzerkonto.

Es gibt zwei Möglichkeiten um ein Benutzerkonto zu erstellen.

  1. Der Benutzer kann sich mit dem Befehl !register [username] registrieren. Er erhält dabei aber noch keine Rechte – diese müssen von einem SinusBot Admin zuerst vergeben werden.
  2. Das Benutzerkonto kann manuell über das Interface erstellt werden. Klicken Sie unter Einstellungen im Menü auf Benutzerkonten und oben auf den Button Benutzer hinzufügen. Wenn das Konto erfolgreich erstellt ist, können Sie über den Benutzer bearbeiten. Um das Konto mit einem bestimmten Nutzer auf dem TeamSpeak 3 Server zu verbinden, müssen Sie nur noch über Identität die eindeutige Identität des Benutzers zuweisen. (siehe Screenshot den Punkt 2 + 3)

 

Benutzerrechte zuweisen

Ein neues Benutzerkonto hat zu Beginn keine Rechte, diese müssen erst von einem SinusBot Admin vergeben werden.

In der Benutzerkonten-Übersicht in den Einstellungen finden Sie neben jedem Benutzerkonto verschiedene Symbole. Jedes Symbol repräsentiert die für eine Funktion benötigten Rechte. Wenn z.B. deaktiviert ist, kann der Benutzer den SinusBot weder mit dem TeamSpeak 3 Server verbinden noch stoppen.

Eine Übersicht der Befehle und die Bedeutungen der Symbole erhalten Sie in diesem Artikel:

> Alle Befehle für den SinusBot / Benutzerrechte

 

Alle Benutzer einer Servergruppe

Wenn Sie mehreren Nutzern die Steuerung erlauben möchten, dann empfiehlt es sich ein Konto an eine komplette Servergruppe zu binden. Klicken Sie dazu neben einem existierenden Benutzerkonto auf und tragen Sie unter Servergruppe die ID der Gruppe ein. (siehe Screenshot den Punkt 2 + 4) Die ID einer Servergruppe finden Sie im TeamSpeak 3 Client in der Servergruppen-Liste neben dem Gruppenname in Klammern.

Mit dem Recht und der ID 7 kann z.B. die Standard-Gruppe „Member“ sowohl YouTube Videos abspielen aber auch die Widergabe stoppen.

Achtung:

  1. Der Bot benötigt für diese Funktion das Recht b_virtualserver_servergroup_client_list auf dem TeamSpeak 3 Server – ob als Client- oder Gruppen-Recht spielt keine Rolle. Wenn Sie das Recht neu vergeben haben, dann muss der MusikBot auch anschließend neu gestartet werden.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie eine Servergruppe nicht an mehrere Accounts binden.
  3. Wenn Sie mit der Nachricht „I’m not allowed to listen to commands via private message, sorry.“ angeschrieben werden, dann haben Sie in den Instanz-Einstellungen eine der folgenden Optionen aktiviert:
    • Server-Chat für Kommandos ignorieren
    • Privat-Nachrichten für Kommandos ignorieren
    • Channel-Chat für Kommandos ignorieren

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.